Osterkonzert

2. Konzertveranstaltung in der Gedächtniskirche Rosow

 

17. April 2004 - Am ersten Samstag nach Ostern,  fand in der Gedächtniskirche Rosow das schon lange angekündigte Osterkonzert statt.

 

Unter der Leitung von Frau Dorothea Glös zeigte sich der Kammerchor der Musikschule Angermünde mit einem sehr abwechslungsreichen Programm, das im Wechsel zwischen Chor, Instrumentalstücken und Soloeinlagen dem Nachmittag eine schöne Kurzweil gab. Stimmgewaltige Einlagen vom Solosänger Andreas Lorenz, der mit seiner warmen Bassstimme eine voluminöse Klangfülle gab, Instrumentaleinlagen von Violonistin Tabea Höfer und Blockflötenspielerin Katharina Glös und die große Klangstärke des Erwachsenenchores sorgten für die Höhepunkte der Veranstaltung. Von der positiven Akustik des Rosower Kirchenschiffes konnten sich die Zuhörerinnen und Zuhörer überzeugen. Die gut einhundert Besucherinnen und Besucher zeigten nicht nur ihre große Aufmerksamkeit im Zuhören, sondern hatten auch zum Schluss ihre eigene Stimme im Kanon “Cantate Domino - Surrexit” (Taize) unter Beweis zu stellen. Zwar fehlte dem Ort noch in seiner Schlichtheit der festliche Glanz, doch der akustische Rahmen übertraf alle Erwartungen.

Dieses 2. Rosower Konzert war wieder ein großer Erfolg und gibt somit dem Förderverein “Gedächtsniskirche Rosow” die Bestätigung, mit der geleisteten Arbeit auf dem richtigen Weg zu sein.

An dieser Stelle sei auch in besonderer Weise der VR -Stiftung gedankt, die durch ihre großzügige Spende von 5000 € unserem Rosower Projekt eine gute Basis gegeben hat. Erfreulich ist daher auch die Tatsache, dass das Vorstandsmitglied der Volksbanken Uckermark Horst Gülink nicht nur großes Verständnis für das Rosower Projekt signalisierte, sondern darüber hinaus auch gleichsam eine für uns wichtige Hilfsbereitschaft zeigte. Mit freundlichen und aufmunternden Worten fanden der Vorsitzende Karl Lau und Horst Gülink einen Einstieg in eine gelungene Konzertveranstaltung.

Burkhard Lau