Bericht zum Kolloquium

4. Kolloquium Rosow – Żabnica

Das vierte Kolloquium Rosow – Żabnica fand - wie bereits angekündigt - am 24. Oktober 2015 statt. In der Grundschule Herzog Barnim I in Żabnica wurde das Thema des vorangegangenen Kolloquiums in Rosow fortgeführt. Vorschläge dafür hatten der Schuldirektor und Gastgeber, Slawomir Fuks, und prof. US dr hab. Bogdan Matławski, ein Bewohner des Dorfes, gemacht. Letzterer hat auch die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema "Die Bedeutung der Schulen in ländlichen Gebieten an der deutsch-polnischen Grenze" eröffnet. Während der beiden Treffen wurde an den Beispielen der ländlichen Gebiete Rosow und Żabnica gezeigt, was das Fehlen einer Schule für fie Umgebung bedeutet und was der lokalen Gemeinschaft ihre Präsenz und Aktivität gibt. Die TeilnehmerInnen des vierten Kolloquiums konnten zunächst die künstlerischen Darbietungen von einigen Kindern der Schule in Żabnica erleben und bewundern, die von Frau Wasielewska Jordanien, einer Lehrerin des Ortes, vorbereitet worden waren.

TeilnehmerInnen waren nicht nur Bewonhner aus deutschen Grenzdörfern, sondern auch Gäste aus Berlin sowie Bewohner von Żabnica, Gryfino und Stettin sowie Vertreter der Landesregierung, des Landkreises und der Gemeinde Gryfino. Nach den Vorträgen gab es eine Pause für einen Imbiss, der von MitarbeiterInnen der Schule in Żabnica, des lokalen Country-Clubs "Barke" und des Gemeinderats mit dem Bürgermeister des Dorfes Jerzy Piasecki an der Spitze vorbereitet worden war.

Das Treffen endete  mit einer gemeinsamen Diskussion, die - wie üblich - spontan und sachlich verlief und viele wertvolle Einblicke in das Thema vermittelte. Beteiligt daran waren u. a.:

  • Pfarrer Dr. Jan Marcin Mazur aus Stettin, Seelsorger der Kreativen Gemeinschaften,
  • Jan Sylwestrzak, Prior des königlichen Ordens des heiligen Bischofs und Märtyrers Stanislaus von    Westpommern
  • Karsten Scheller aus Berlin und
  • Karl Lau aus Rosow.
     

Das nächste Kolloquium Rosow – Żabnica wird nach Abstimmung der Veranstalter planmäßig im kommenden Mai in Rosow stattfinden. Alle Interessierten sind willkommen. Einladung und Programm werden in Kürze auf der Website veröffentlicht (www.kolokwiarz.pl/category/wydarzenia).

Bogdan Matławski

(Die vorstehenden Ausführungen sind in Auszügen eine sinngemäße Übertragung eines polnischen Artikels auf der genannten Website, auf der auch die Manusskripte der drei Vorträge im Original veröffentlicht worden sind. K. Scheller)