Bauplanung

In Anlehnung an die begrenzt vorhandenen Baumerkmale mit besonderem denkmalwürdigen Wert legt die Untere Denkmalschutzbehörde besonderes Augenmerk auf eine genaue und authentische Angleichung von alter und neugeschaffener Bausubstanz. Der überaus hohe kulturhistorische Wert unserer Kirche ist mit der Zerstörung im 2. Weltkrieg unwiederbringlich verloren gegangen. Das mittelalterliche Kirchengestühl, der barocke Altar mit Taufengel, Orgel und Ahnentafel u. v. m. sind im Krieg verbrand. Der schmerzhafte Substanzverlust macht es heute jedoch  möglich, moderne Werkstoffe und Bauelemente einzusetzen und den Baustil des 21. Jahrhundert zu verwirklichen.

Durch einen behutsamen Eingriff in die Bausubstanz möchten wir erreichen, dass der Baustil des 13. Jahrhunderts, den frühgotischen Baustil bis zur spätbarocken Zeit erkennbar bleibt. Es soll auch die Kriegseinwirkungen, der Baustil und die zeitgenössische Bauweise sichtbar  sein.

Wir wollen mit unseren Sanierungseingriffen kein "klinisch reines Bauwerk neu erstellen, sondern wollenn, dass die jeweilige Epoche erkennbar sind.

An dieser Stelle möchten wir die gute und hilfreiche Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde des Landkreis Uckermarck u.a. mit Frau Nowatzki, Herrn Schulz hervorheben.

Zur Zeit berechnet das Statikbüro Bernd Heydenreich aus Angermünde die Statik des neuen Kirchturms, einschließlich der Verstärkung des Dachstuhlbereich vor, so dass der Antrag zur Genehmigung vorgelegt werden kann.

1. Bauabschnitt

Baubesprechung am 5.12.2005 mit (v. l.) Bauleiter Bensing von der Denkmalspflege Prenzlau GmbH, Architekt H.P. Hansen, Herr M. Roeschke (Vereinsmitglied) und Herr B. Heydenreich

2. Bauabschnitt

Stand 8. März 2006:

Die Ausschreibung für den 2. Bauabschnitt ist abgeschlossen. Sie beinhaltet Fenster, Elektroanlage, Heizung, Sanitär, Blitzschutzanlage und Trockenbau. Die Angebote der Firmen liegen vor, das Planungsbüro Hansen und Köhler wertet zur Zeit die eingereichten Angebote aus, um die Firmen, die die Gewerke ausführen sollen, zu ermitteln.

3. Bauabschnitt

Stand 1. Mai 2006:

Das Planungsbüro Hansen und Köhler bereitet zurzeit die Ausschreibungsunterlagen für den Stahlbau des Kirchturms vor.

4. Bauabschnitt

Stand 2. August 2006:

Das Ausschreibungsverfahren für den Bau der Treppenanlage im Kirchturm ist erfolgt, die Kosten wurden ermittelt und die Firma wurde beauftragt.

Gerüstbau:
DEDELOW GmbH - Prenzlau
Maurer-, Beton- und Putzarbeiten:
Deckmalpflege Prenzlau GmbH, Prenzlau
Dachdeckerarbeiten:
Fa. Dachdeckerbetrieb  Werner Weidemüller, 17239 Krakow/Penkun, Lange Str. 3
Dachklempnerarbeiten:
Fa. Dachdeckerbetrieb Weidemüller, s.o.
Zimmererarbeiten:
Zimmerei Krüger GmbH, Nummer 107b, 03185 Drachhausen
Elektrik:
Fotovoltaikanlage, Fa. Lutz Becker, Tantow
Elektrik:
Elektroinstallation, Fa. Lutz Becker, Tantow
Blitzschutz:, Fa. Lutz Becker, Tantow
Heizung
Fa. Asmus, Grünow
Sanitär:
Fa. Asmus, Grünow
Fenster:
Fa. Drewdom - Stargard
Tischlerarbeiten:
Fa. Brüssow
Trockenbau:
Trockenbau GmbH Löcknitz
Stahlbauarbeiten für den Turm:
MLBK Berlin

 

Stahlbauarbeiten für den Turm:
MLBK Berlin

Treppenanlage für den Turm:
Metallbau Herrmann GmbH, 16307 Gartz-Geesow