Bau ab 11.2006

Turmmontage am 28. und 29. November 2006

Die besten Wünsche für die Zukunft des Kirchturmbaus wurden mit einer Flasche Sekt in der letzten Phase der Turmerrichtung bekräftigt.
Die Ehefrau des Rosower Pastors Sylvia Warnkross, unterstützt durch Karin Seiffert und dem Bauleiter Max Röschke, führten die Turmtaufe durch.

Letzte Schweißarbeiten werden auf der Aussichtsplattform durchgeführt.
Der Mittelteil des Turms wird zur Montage durch einen Baukran in Position gebracht, so dass dieser von Unterkonstruktion aus von den Monteuren befestigt werden konnte.

Mithilfe einer Sicherheitsgondel konnte die Voraussetzung geschaffen werden, die Spitze des Turms auf den Mittelteil zu befestigen. Nur so konnte ein arbeitsschutztechnisch sicherer Ablauf dieser komplizierten aber auch riskanten Arbeiten durchgeführt werden, denn eine solide Grundlage zu Standfestigkeit  für die Monteure waren auf dem errichteten Mittelteil nicht mehr gegeben. Die präzise synchrone Arbeit der beiden Baukräne leisteten die Schlussarbeit zur Vollendung des Turms.

Der Montageleiter Fries vom MLBK beobachtet und überprüft die Montagearbeiten, insbesondere die Ausrichtung der Kirchturmspitze mit dem Kreuz

Es ist geschafft, der Turm unserer Rosower Kirche kann wie vor 60Jahren aus der Ferne gesehen. 
Wie ein stolzer Zeigefinger, der  zum Himmel weist, führt dieses Symbol zum Zentrum unseres bescheidenen Dorfes, das sich stark machen möchten, dem Frieden eine Zukunft und dabei die Vergangenheit nicht zu verdrängen.