Bau ab 08.2006

Innenenausbau

Außenanlage

Mitarbeiter der Denkmalpflege Prenzlau GmbH verlegen den Sockel des Altarbereichs. Die gebrannten Steine, die auch für den gesamten Fußboden des Kirchenschiffs verlegt werden, stammen aus Werben bei Cottbus. Diese Steine waren in einem Gutshaus verlegt, das abgerissen wurde.

Kurz vor dem Richtfest wird noch einmal kräftig Hand angelegt und der Osten des Kirchenschiffs mit den endgültigen vorgesehenen Farben gestaltet, so dass man einen guten Einblick in die Farbpalette gewinnen kann. Ebenso zeigt sich auch das Farbarrengeme des Orgelprospektes. Die originalen Orgelpfeifen werden erst nach Abschluss der Innenarbeiten eingebaut. 
Der untere Bereich soll als Ausstellungsvitrine umfunktioniert werden.

Zum Anlass des Richtfestes werden zur Ansicht von der Fa. Becker Musterlampen an der Decke angebracht, damit für die endgültige Nutzung die richtige Wahl getroffen werden kann. Ebenso wird zum Richtfest die Heizungsanlage vorbereitet, um die erste Nutzung für den feierlichen Tag möglich ist.

Weitere Arbeiten sind die Podeste im Turm und im Kirchenschiff.
Architekt H. Köhler und Bauleiter M. Röschke begutachten die Doppel -T- Träger für die Treppenanlage im Turm,