27. Oktober
20181027 Zabnica (1)
20181027 Zabnica (3)
20181027 Zabnica (4)
20181027 Zabnica (2)
20181027 Zabnica (5)

Besuch einer Buch-Prä sentation in Źabnica

Zum 27. Okt. 2018 hatte Em. prof. dr hab. Bogdan Matławski eingeladen, und schätzungsweise 150 Menschen – darunter der Vorsitzende des Fördervereins Gedächtniskirche Rosow, Karl Lau, und seine Vertreterin, Dr. Elke Kaddatz, mit Freunden aus Berlin, Renate und Karsten Scheller – waren gekommen.
Vorgestellt wurde eine wissenschaftliche Monographiie (872 Seiten) mit dem Titel

Rola kobiety i orędowniczki walki o niepodległość
Trdcje i rozwój na obszarach wiejskich w XXI wieku
naprzykałdzie historii sołeckiej wsi Źabnica

Die Rolle der Frau und Fürsprecherin
des Kampfes um die Unabhängigkeit

Traditionen und Entwicklung in ländlichen Gebieten
im 21. Jahrhundert
am Beispiel des Schulzendorfes Źabnica

Fünf Emeriti der Universität Stettin hatten auf dem Podium Platz genommen, würdigten nachei-nander die Arbeit und das bewundernswerte Engagement des Autors, beschrieben vereinzelt, wie man ihn kennen gelernt und mit ihm zusammengearbeitet habe und sparten dabei z. T. auch nicht mit freundlichen Komplimenten.
 
Die Einladung zu der Vorstellung des Buches wird von den aus Rosow, Schönfeld  und Berlin Eingeladenen als Bogdan Matławskis Wertschätzung ihres Bemühens um eine weiter zu intensi-vierende deutsch-polnische Zusammenarbeit gesehen. Karl Lau und Karsten Scheller waren dankbar dafür, dass ihnen alle Redebeiträge von Dr. Andrej Talarczyk simultan übersetzt wurden.
Mit der Teilnahme an der Veranstaltung wurde die lange Reihe der wechselseitigen Begegnungen in Rosow und Źabnica, die sich unschwer hier aus der Dokumentation (www.rosow.de)  er-schließen lässt, erfreulicherweise fortgesetzt.
In dem vorgelegten Buch werden deutsche Besuche in Źabnica dokumentiert, z. B.

  • die Teilnahme am Gottesdienst in der Kirche mit Prozession zum Friedhof anlässlich der Ein-weihung der dort neu geschaffenen Gedenkwand und des Altars durch Bp. Marian Kruszyłowicz (2013),
  • die gemeinsame Andacht von Pfr. Axel Luther (Berlin) und Ks. Jerzy Brosławik (Źabnica), die nach einer Prozession von der Kirche zum Friedhof dort mit einer Reisegruppe von 48 Berli-nern gemeinsam gefeiert wurde (2016) und
  • die Feier zum 270. Jahr der Verleihung der Stadtrechte an Mönchkappe (Źabnica), bei der Pfr. Bernhard Riedel (Penkun) und Ks. prof. dr hab. Cezary Korzec (Rosow) bei der Andacht auf dem Friedhof und ebenfalls dort und in der Kirche der Deutsch-Polnische Chor Spotkanie aus Berlin (29 Sänger mit 10 Angehörigen) unter der Leitung von Agnieszka Wolf mitgewirkt haben (2017).

Die Veranstaltung wurde mit einer Einladung zu einem opulenten Buffett beschlossen, das in Kleingruppen noch Gelegenheit zum Gedankenaustausch bot. Insgesamt ein beeindruckender Nachmittag, für dessen Organisation Bogdan Matławski und seinen Helferinnen und Helfern ein herzlicher Dank gebührt.

KS